A Year in Transit

So fühlt sich das an. Auf dem Weg von einem Punkt zum anderen. Nicht ganz da, aber auch schon lange unterwegs. Anders lässt sich das abgelaufene Jahr 2021 nicht beschreiben. Aber immerhin doch auch gut auf dem Weg. Fortschritte sind gemacht, Veränderungen eingeleitet.

Verrückt, dass es schon das zweite Jahr dieser Pandemie ist. Verrückt auch, das bis Mai (!) noch Lockdown war (zur Erinnerung: der ursprünglich für zwei Wochen angesetzte Lockdown aus dem November vergangenen Jahres). Mit Ausgangssperre und allem.

Dann ein Sommer, der gefühlt viel zu kurz war und in dem man wieder an sowas wie „Normalität“ hat denken können. Und jetzt wieder eine komische Stimmung zum Jahreswechsel. Sodass man nicht einmal Lust auf eine Silvesterfeier hat. Zu Hause einsperren, Raclette machen und früh schlafen gehen vielleicht? Und dann auf ein Neues in 2022.

Musikalisch war auch wieder von allem was dabei. Und es war definitiv der Sommer des Reggeaton. Vielleicht aus Sehnsucht, Fernweh, dem Vermissen des Reisens… oder einfach nur weil’s gute Laune macht.

Frohes Neues und auf ein wunderbares 2022!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.